Posts mit dem Label nayar werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label nayar werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 12. Juni 2016

Cambria Hebert: "#Heart" (Hashtag Series, Band 6)

Achtung! (Ihr ahnt, was jetzt kommt.)
„#Heart“ ist der finale, (da es hernach noch eine kurze Geschichte als Schmankerl obenauf gab) nicht-finale sechste Band der Hashtag Series von Cambria Hebert.
Es ergibt keinen Sinn, „#Heart“ zu lesen, sofern man die vorherigen fünf Bände nicht gelesen hat. Auch ergibt es keinen Sinn, an dieser Stelle weiterzulesen, wenn man die fünf vorhergehenden Teile nicht gelesen hat und sich hinsichtlich dieser nicht ganz, ganz böse spoilern lassen will!
Generell ist die nachfolgende Buchvorstellung nur für Diejenigen geeignet, die „#Nerd“, „#Hater“, „#Player“, „#Selfie“ und „#Poser“ bereits kennen – oder denen Spoiler einfach nur herzlich egal oder gar herzlich willkommen sind!

An die Hashtag-Series-Nichtkennenden: Zu meiner Rezi des ersten Bands „#Nerd“ gelangt ihr -> über diesen link <- und könnt so vielleicht schon abschätzen, ob euch diese Reihe aus dem Bereich der College Romances auch interessieren könnte. 

Donnerstag, 12. Mai 2016

Cambria Hebert: "#Selfie" (Hashtag Series, Band 4)

Achtung: „#Selfie“ ist Band 4 der Hashtag-Reihe Cambria Heberts; die drei Vorgänger (1. „#Nerd“, 2. „#Hater und 3. „#Player“) habe ich jüngst bereits vorgestellt – die Verlinkungen führen zu den entsprechenden Rezensionen auf diesem Blog.
Und obschon sich lediglich Band 1-3 auf die Geschichte von Rimmel & Romeo konzentrierte, während ab Band 4 nun ein neues Protagonistenpaar auftritt, sollte man hier nicht mittig in die Reihe einsteigen, denn alles neu macht dieses Paar hier nun doch nicht! ;)
Einige, zudem sehr wichtige, Inhalte aus „#Selfie“ bauen auf Geschehnisse aus den ersten drei Bänden auf, von daher geht auch diese Rezension nun mit akuter Spoilergefahr einher, sofern man die drei zuvor spielenden Romane noch nicht gelesen hat!

Montag, 18. Januar 2016

Ali Harper: "Breaking Bedlam"

Achtung: „Breaking Bedlam“ ist der direkte Nachfolger von „Beautiful Bedlam“ und schliesst nahtlos an die Handlung jenes Romans an. 
„Beautiful Bedlam“ habe ich bereits hier vorgestellt; wer „Beautiful Bedlam“ noch nicht gelesen hat, aber mit dem Gedanken spielt, es eventuell noch zu tun, sei vor dem Lesen nachfolgender Rezi gewarnt – auch wenn ich mich bemühe, nicht zu spoilern und keinesfalls mehr zu verraten als es die offizielle Kurzbeschreibung zu „Breaking Bedlam“ bereits tut. ;) 

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Tillie Cole: "Sweet Soul" ("Sweet Home"-/"Carillo Boys"-Series)

Mit 20 Jahren ist Levi, der Jüngste der Carillo-Brüder, vollauf mit seinem Studium und dem Football-Training ausgelastet: Die dunkle Gang-Vergangenheit liegt längst hinter den Carillos, lastet aber immer noch auf Levis Seele, die noch schwerer nur am Tod der Mutter zu knabbern hat.
Der Frauenwelt gegenüber ist Levi völlig unsicher und absolut schüchtern; er schafft es kaum, ein unverfängliches Gespräch mit einem Mädchen zu führen.

Elsie, nur wenig jünger als Levi, hat fast ihr ganzes Leben auf der Strasse verbracht: Auf einem Ohr ist sie komplett taub, das Hörgerät, welches ihr zumindest ein mittleres Hörvermögen auf dem anderen Ohr bescherte, ist längst nachhaltig beschädigt: Taub zu sein macht es nicht grade leichter, obdachlos zu sein.
Theoretisch kann Elsie sprechen, praktisch hat sie sich aber ins Taubstummendasein geflüchtet, nachdem sie in ihrer Vergangenheit immer wieder darauf hingewiesen und letztlich übelst gemobbt wurde, weil ihre Stimme „falsch“ sei.

Als Levi und sie sich begegnen, ist es das erste Mal, dass Levi ohne Scheu auf ein Mädel zugehen kann und auch das erste Mal, dass Elsie in all ihrer Stille akzeptiert wird.
Levi nimmt die durch das nasskalte Wetter und ihre Lebensumstände krankgewordene Elsie mit heim. Während Elsie gesundet, nähern sich die Beiden mehr und mehr einander an, aber für Elsie ist es unvorstellbar, dass der charmante, zurückhaltende und so verständnisvolle Levi, ein aufstrebender Footballstar, für sie das Glück  -und umgekehrt- bedeuten sollte: Immerhin zeichnet ihre Behinderung, ihre Stimme, sie doch als „Zurückgebliebene“ aus?!

Montag, 16. November 2015

Colleen Hoover: "November 9"

Die heute 18jährige Fallon, selbst Tochter eines leidlich bekannten Schauspielers, war einst ein aufsteigender Teenie-Star, die Hauptrolle in einer Detektiv-Jugendserie spielend. Doch nachdem sie mit 16 Jahren bei ihrem Vater übernachtet hatte, dessen haus in dieser Nacht abbrannte, wurde Fallon, die sich einer langwierigen Behandlung unterziehen musste und deren Äusseres nach wie vor von Brandnarben gekennzeichnet ist, als Darstellerin ersetzt.
Heute arbeitet Fallon weitgehend als Hörbuchsprecherin. Das Schauspielern will sie jedoch nicht aufgeben, weswegen sie nun nach New York ziehen mochte, da sie hofft, dass dort im Gegensatz zu Los Angeles, wo das Aussehen einer der wichtigsten Faktoren in der Showbranche ist, auch markige Typen akzeptiert und gesucht werden.

Wenige Stunden vor ihrem Abflug nach New York begegnet sie Benton, der auf eine Karriere als Autor hofft, und ihr aus einer bedrängten Lage heraushilft, indem er sich kurzerhand als ihr fester Freund ausgibt.
Hernach verbringen Fallon und Ben noch die restliche Zeit bis zu Fallons Abreise miteinander, fühlen sich voneinander angezogen, haben Spass miteinander, verstehen sich hervorragend und sind sich einig, dass ihr Kennenlernen der Anfang eines Liebesromans sein könne.

In diesem Zusammenhang beschliessen sie, dass dies Bens künftiger Roman sein soll und dass sie sich während der nächsten fünf Jahre stets am 09. November treffen wollen, ohne abseits dieses Datums Kontakt zueinander zu haben, um zu sehen, wohin das Leben sie führt, ob das Leben sie tatsächlich zueinander führt, ob Bens Roman ein happy ending haben wird. …

Aber jeder Roman braucht ein Spannungsmoment, ein Geheimnis, eine überraschende Wendung – und so ist Fallon später verunsichert, ob sie für Ben nicht nur Mittel zum Zweck, ein Wegstück auf dem Weg zur spektakulären Handlung, gewesen ist oder ob Ben wirklich nur ihre Geschichte erzählt hat, aber wenn diese auf den wahren Begebenheiten beruht: wie soll sie da noch glücklich enden können?

Montag, 19. Oktober 2015

Jamie McGuire: "Something Beautiful"

In den drei Jahren, die Shepley und Mare zusammen sind, hat er ihr bereits wiederholt einen Heiratsantrag gemacht, ohne dass sie je mit "ja" geantwortet hätte: Inzwischen ist ihre Beziehung so in einem diffusen Schwebezustand angelangt, in welchem er sich unsicher ist, ob er es tatsächlich nochmals zu fragen wagen soll, während sie insgeheim darauf hofft, erneut gefragt zu werden, um endlich "ja" sagen zu können.
Aber hat sie ihn mit ihrer vorherigen Ablehnungen vielleicht längst völlig verschreckt und verunsichert, ob ihre Beziehung tatsächlich eine Zukunft hat?

Eine Kurzreise zu Mares Eltern soll ihnen zeigen, wie tief ihre Liebe füreinander noch ist; gibt es eine gemeinsame Zukunft oder nicht?
Doch sie sind längst nicht bei Mares Eltern angekommen, als sie ins Zentrum eines Tornados geraten ...

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Brittainy C. Cherry: "Loving Mr. Daniels"

Sie: steht mit 19 Jahren kurz vor dem Schulabschluss, ein Jahr verspätet, da ihre ursprüngliche Einschulung krankheitsbedingt vertagt worden war.
Und obschon Ashlyn dereinst das kranke Kind gewesen war, ist es ihre Zwillingsschwester Gabby, die just zu Grabe getragen werden musste.
Ihren leiblichen Vater hatten die Schwestern seit Jahren nicht gesehen, der Kontakt beschränkte sich auf ein paar Grusskarten zum Geburtstag bzw. zu Weihnachten und doch beschliessen die Eltern, dass Ashlyn nun zu ihrem Vater ziehen soll. Abstand gewinnen und so weiter, doch Ashlyn ist überzeugt, dass ihre Mutter sich lediglich von ihr distanzieren will, war Gabby in Ashlyns Augen doch eindeutig ihr Liebling, während sie, eine originalgetreue Kopie Gabbys die Mutter nur daran erinnert, wen sie verloren hat.

Im neuen „Zuhause“ angelangt, stellt Ashlyn mit Befremden fest, dass ihr Vater, dem Gabby und sie nie wichtig genug waren als dass er sich tatsächlich um sie gekümmert hätte, mit seiner Lebensgefährtin und deren zwei jugendlichen Kindern zusammenlebt. Rebecca, die Partnerin ihres Vaters, ist stark christlich gläubig und ahnt weder, dass ihre Tochter Hailey dem Buddhismus zugetan noch dass ihr Sohn Ryan schwul ist.
Insbesondere Hailey und Ryan nehmen sich Ashlyns sofort an, schnell werden die Drei zu einer Art eingeschworenen Gemeinschaft.

Noch dazu hat Ashlyn bereits auf der Fahrt zu ihrem Vater die Bekanntschaft von Daniel Daniels (sic!) gemacht, der in einer Shakespeare gewidmeten Band spielt, während sie so viel, wenn nicht gar alles, von Shakespeare rezitieren kann.

Er: Daniel hat grade erst seinen Vater verloren, nachdem ein Jahr zuvor die Mutter ermordet worden war, woraufhin er nicht gezögert hatte, seinen längst ins Drogenmilieu abgerutschten Bruder Jace an die Polizei zu verraten.
Daniels Welt liegt in Scherben; auch in seinem Leben ist nichts ist mehr so wie es mal war …

Ashlyn und Daniel scheinen füreinander bestimmt zu sein, doch zunächst hat das Schicksal Daniel als Ashlyns neuen Lehrer für englische Literatur bestimmt …

Mittwoch, 16. September 2015

Cassie Mae als Becca Ann: "Reasons I Fell for the Funny Fat Friend"

Brody ist bereits zu der Zeit, als sie noch mit seinem älteren Bruder liiert war, in seine Mitschülerin Quynn verliebt, zu der er ein eher brüderliches Verhältnis entwickelt hat.
Nachdem die Beziehung zwischen Quynn und Brodys Bruder an Gabes Untreue zerbrochen ist, hofft Brody auf das „Wunder“, welches Quynn ihn nicht länger als Bruderkumpel betrachten lässt und seine letzten Zweifel beseitigt, ob es nicht doch gegen irgendeine ungeschriebene Regel verstösst, sich um die sitzengelassene Ex des Bruders zu bemühen.

Als „Wundermittel“ bietet sich Hayley, Brodys Kurspartnerin in Amerikanischer Gebärdensprache, an, die verkündet, sich längst als Verkupplerin bewährt zu haben und zu wissen, wie Brody sich als potentieller Partner für Quynn interessant machen kann.

In Folge verbringen Brody und Hayley sehr viel Zeit miteinander, in welcher Hayley ihn Richtung Quynn anleiten will und in der sich Hayley und Brody immer mehr miteinander anfreunden – bis Brody sich nahezu sicher ist, dass er doch viel mehr an Hayley als an Quynn interessiert ist. Doch Hayley sieht sich fix auf der Position des „FFF“, des „funny fat friend“. …

Dienstag, 8. September 2015

Kate McCarthy: "The End Game"


“Professional athletes are pillars of their respective communities. They are heroes in the eyes of boys and girls and are expected to conduct themselves in a manner that positively represents their community.”  
But being a hero is easier said then done. Especially when there are those who expected to see the great Brody Madden fail. I craved nothing except being the best—willing to do anything to prove them wrong. But I went too far, and I tried too hard, and it broke me.
But a heart bursting with ambition and a driving fire to succeed isn’t made of stone. I became his strength, his obsession, and the greatest love of his life. Only I wasn’t there when he needed me most.  
The public loves a good scandal. Seeing someone fall from the pinnacle of success makes a great headline. No one knows that better than I do. What started out as a promising career in college football, spiraled into scandal and shame.
“At the time of going to print, Jordan Elliott was unavailable for comment.” 
I met Brody Madden in my senior year of college. An Australian native on an international scholarship, I was the female soccer sensation with stars in her eyes and no room for a hotshot wide receiver with a chip on his shoulder.
This is a story about love and a game that takes everything. Where the path to glory is paved with sacrifice. Where pressure makes you, or breaks you, and triumph is born in the ashes of failure. Where two people’s end game will change everything.

Kate McCarthy: „The End Game“°°°


Ein Auslandssportstipendium verschlägt die Australierin Jordan, die auf dem besten Wege dahin ist, in die australische Fussballfrauennationalmannschaft einberufen zu werden, an ein texanisches College.
Dort wird sie von einem ihrer Professoren dazu aufgefordert, in ihrer ohnehin nur spärlichen Freizeit heimlich als Nachhilfelehrerin eines Kommilitonen zu agieren, der Gefahr läuft, seine nächsten Prüfungen nicht zu bestehen und deswegen gar zwangsexmatrikuliert zu werden. 

Bei besagtem Studenten handelt es sich um Brody, der eine Profi-Karriere als Footballer anstrebt, wobei auch sein Verbleib in der College-Mannschaft von einem Studienerfolg abhängig ist.  
Brody entstammt aus einem Elternhaus, in dem sehr viel Wert auf eine perfekte, glattpolierte Oberfläche gelegt wird: Insbesondere sein Vater macht gar keinen Hehl daraus, dass Brody in seinen Augen absolut nichtsnutzig ist; von Brodys Vorhaben, Profisportler zu werden, hält er gar nichts. Ohnehin ist Football in seinen Augen ein brachiales, sinnloses Spiel und ein Arzt oder Anwalt wäre ein „angemessenerer“ Sohn als ein Footballspieler für ihn, der ein höheres politisches Amt anstrebt.
Brody leidet dabei an Legasthenie, ist aber von klein auf dazu angehalten worden, diese geheimzuhalten, da es seinen Eltern peinlich gewesen wäre, wenn bekanntgeworden wäre, dass ihr Sohn Lernschwierigkeiten hat. 
Brodys Erziehung ist also ausschliesslich von Kälte, Ignoranz und sehr hohen Erwartungen geprägt gewesen; er war nie gut genug und will seinen Eltern beweisen, dass er zumindest in Football mehr als nur gut ist. 

Zwischen Jordan und Brody entwickelt sich schnell eine intensive Beziehung, doch während Jordan ihren Weg nahezu mühelos bestreitet, hat Brody schnell mit sich zu kämpfen und ist bald mit all den an ihn von aussen gestellten Erwartungen und auch den Ansprüchen, die er an sich selbst hat, völlig überfordert, aber Schwäche zu zeigen war noch nie eine Option in seinem Leben … 

Freitag, 28. August 2015

Abbi Glines: "Until Friday Night" ("A Fields Party", Band 1)

Abbi Glines: „Until Friday Night“ („A Fields Party“, Band 1)


Seit zwei Jahren spricht die junge Maggie nicht mehr: seit sie sah, wie ihre Vater ihre Mutter ermordete.
Nachdem sie nun zu ihrer Tante Coralee und ihrem Onkel Boone sowie deren Sohn Brady, Mitglied der bejubelten Football-Mannschaft seiner Schule, gezogen ist, trifft sie unter Anderem auch auf West, Bradys besten Freund und ebenfalls dem schulischen Footballteam angehörig.

Während West, der eine fortgeschrittene unheilbare Krebserkrankung seines Vaters vor seinen Freunden geheim hält, Maggie sofort als vertrauenswürdige „Leidensgenossin“, was den Verlust eines Elternteils anbelangt, ansieht, scheut sich Maggie nicht, West gegenüber ihr Schweigen, das sie wie eine Schutzmauer betrachtet, schon bald aufzugeben.
So entsteht zwischen West und Maggie eine von körperlichen Intimitäten freie, aber doch sehr intime Beziehung, wobei sich Beide auch mehr und mehr körperlich zueinander angezogen fühlen.

Doch was würde von ihrer Freundschaft übrig bleiben, wenn das Martyrium von Wests Vater geendet hat und wenn Maggie ihr Schweigen beendet, bereit, wieder am „normalen“ Leben teilzuhaben?

Montag, 17. August 2015

J. Lea: "Worthy of Love?"

J. Lea: „Worthy of Love?“°°°


Als sie 13 war, war Lori Lambs Welt noch in bester Ordnung und sie ein ganz normales Mädchen, das danach strebte, einmal bei den Olympischen Spielen antreten zu können und sich darum sehr stark in ihrer Leichtathletikmannschaft  einbrachte – bis es zu einer traumatischen Entwicklung kam...

Just vor ihrem 18.Geburtstag zieht ihre Mutter mit Lori und deren kleinem Bruder Tyler von Denver nach Chicago, wo ihre alleinerziehende Freundin Dani wohnt, deren Söhne Elias und Kolt  in Loris und Tylers Alter sind: Somit wird Lori auch zu einer Klassenkameradin des bisexuellen Elias, mit dem sie schon seit Langem eine enge, geschwisterhafte Freundschaft verbindet.
Als Elias Lori spontan zum Speed Dating „verschleppt“, lernt sie den charismatischen Parker kennen und es bahnt sich eine intensive Liebesbeziehung an – bis das neue Schuljahr anbricht, in dem auch der neue Deutschlehrer Mr. Thorne seinen Dienst antritt. Parker Thorne. Loris Parker.

Freitag, 14. August 2015

Sara Hubbard: "Saving Sullivan"

Sara Hubbard: "Saving Sullivan"°°°


Um die noch weiterhin nötige Praxiserfahrung, die ihr zum Abschluss ihrer Ausbildung zur Krankenschwester fehlt, zu sammeln, muss die junge Kanadierin Abby Claire den Sommer am anderen Ende des Landes in Banff zubringen, nachdem ihre eigentliche Praktikumsstelle in ihrer Heimat unerwartet und plötzlich weggebrochen ist.

Bereits als sie in Toronto auf den Anschlussflug nach Alberta wartet, fällt ihr der in etwa gleichaltrige Sullivan auf, der sich offensichtlich zunächst mit einer Wildfremden in den Waschräumen des Flughafens vergnügt hat, ehe er später während des Flugs mit einer Stewardess in der Flugzeugtoilette verschwindet.
Abby ist seltsam fasziniert von diesem gutaussehenden Typ, aber auch ein wenig angewidert von seinem promiskuitiven Verhalten.
Doch Sullivan, ebenfalls auf dem Weg nach Banff, um sich in einem Sommerjob zu beweisen, garantiert ihr, dass sie bis zum Ende des Sommers seinem Charme doch auch erlegen ist. Abby hält dagegen, dass sie nie mehr als Freunde sein werden.

Tatsächlich wird aus der Zufallsbekanntschaft schnell eine enge Freundschaft und schon bald ist Abby überzeugt, Sullivan von seinem selbstdestruktiven Lebensstil wegbringen zu können – und in ihn verliebt.

Aber riskiert sie mit ihrer Verliebtheit nicht einen sehr guten Freund zu verlieren? Doch hat ihre Bekanntschaft überhaupt eine Chance, mehr als nur den Sommer in Banff zu überstehen?

Dienstag, 4. August 2015

Heather Dahlgren: "Conflicted"

Heather Dahlgren: "Conflicted" ("Change"-Reihe, Band 3)


Nachdem in ihrer Sechserclique bereits Kenz und Campbell sowie Maddie und Young zusammengefunden haben, ist auch aus Keith „Dick“ Dickson und Becca Sinclair ein Paar geworden. Doch das grosse Glück will sich nicht einstellen und so beschliessen sie, sich als Paar zu trennen, aber als Freunde verbunden zu bleiben.

Als Dicks Vater wieder einmal im Gefängnis landet, lässt sich Dick für drei Monate von seiner Arbeit als Polizist beim NYPD freistellen, um zu ihnen zu reisen und zu versuchen, seine Mutter sowie seine Schwestern endgültig davon zu überzeugen, dem Vater den Rücken zuzukehren und in Dicks Nähe zu ziehen.
„Zuhause“ trifft er Mel, die Mitbewohnerin seiner Schwester Connie, von der er sich sofort extrem angezogen fühlt und die diese Gefühle auch erwidert.

Aber wie ernst kann dieser „Flirt“ werden, da Dick in einem Vierteljahr wieder abreisen wird und seine alte Heimat komplett hinter sich lassen will? Und werden seine Mutter und seine Schwestern überhaupt dazu bereit sein, mit ihm zu gehen?


Sonntag, 26. Juli 2015

Heather Dahlgren: "Commitment"

Heather Dahlgren: "Commitment" ("Change"-Reihe, Band 2)


(Tyler) Young ist ein sexistischer Idiot, der es liebt, mit seinen Freunden, „Wahrheit oder Pflicht“ zu spielen, wobei er es hasst, dass niemand mit ihm „Strip-Poker“ spielen möchte, was er noch viel lieber als „Wahrheit oder Pflicht“ spielen würde.
Zudem hat er leidenschaftlich gerne Sex und seine Beziehung zur mit ihren Freundinnen gegenüber seiner Männer-WG wohnenden Maddie lässt sich kaum anders als „Fick-Freundschaft“ bezeichnen, auch wenn er just bemerkt hat: Er will mehr.

Maddie Duff hat von ihrer Mutter schon früh beigebracht bekommen, dass ein perfektes Aussehen das ist, mit dem eine Frau einen Mann willenlos machen kann. Sie wurde gelehrt, dass feste Beziehungen Mumpitz sind und nun, da Maddie als Erwachsene die Kontrolle über ihr eigenes Leben hat, ist sie es, die die Männer reihenweise für ihre persönliche Befriedigung benutzt.
Young von schräg gegenüber ist der Einzige, mit dem sie regelmässig sexuell verkehrt und zu dem sie auch privat regen Kontakt hält: Als er ihr erklärt, er wolle in nächster Zeit auf den Sex mit ihr verzichten, um herauszufinden, ob und wie sehr sie auch abseits des Bettes harmonieren, lässt sie sich zögerlich darauf ein, ihn regulär zu daten. Denn auch sie fühlt sich emotional zu ihm hingezogen, aber trotzdem: Eine feste Partnerschaft? Nicht in ihrem Lebensplan vorgesehen!

Mittwoch, 22. Juli 2015

Heather Dahlgren: "Changed"

Heather Dahlgren: „Changed“ („Change“-Reihe, Band 1)


Kennedy ‚Kenz‘ Greene hat definitiv keine guten Erinnerungen an ihre zurückliegende Schulzeit, in der sie von allen Seiten wieder und wieder aufs Heftigste gemobbt wurde.
Diese Opferrolle will sie nie wieder einnehmen, nie wieder soll so mit ihr umgegangen werden und die Zeit zwischen Schulabschluss und Studienbeginn hat sie genutzt, um sich quasi selbst neu zu erfinden. Neues Spiel, neues Glück; neuer Lebensabschnitt, neue Leute: Eine Chance, die sie bewusst ergriffen hat.

In ihrem neuen Leben begegnet sie Campbell Boyd; bei Beiden ist es quasi Liebe auf den ersten Blick.
Aber: Die Zwei kennen sich längst. Kenz erkennt zu ihrem Entsetzen in Campbell einen ihrer vormals ärgsten Peiniger wieder, während sie ihm völlig fremd zu sein scheint. Kenz verrät ihm auch nicht ihre frühere Identität, aus Angst, er, der sich jetzt völlig anders ihr gegenüber verhält, könnte in alte Verhaltensmuster zurückfallen.

Doch wie lange ist es möglich, seine Herkunft aus demselben Umfeld zu verschleiern, wenn man sich so nahe kommt?

Montag, 20. Juli 2015

Gillian Jones: "My Mind's Eye"

Gillian Jones: „My Mind’s Eye“ (Pub Fiction, Band 1)°°°


Ryker Eddison ist ein absoluter Player und völlig uninteressiert an einer festen Beziehung: Die nächste Frau, mit der er eine feste Beziehung führt, wird seine zukünftige Ehefrau sein. Da ist er sich ebenso sicher wie er überzeugt ist, erst in längst nicht absehbarer Zeit derart sesshaft zu werden.
Doch dann begegnet er Kat Rollins, die ihn sofort so sehr in ihren Bann zieht, dass er an seinen Prinzipien zu zweifeln beginnt.

Kat Rollins ist gemeinhin der absolute Beziehungstyp, hat nach dem unlängst erfolgten Ende ihrer Beziehung zum sich als Fremdgänger entpuppt habenden Seth aber kein allzu grosses Interesse an einer neuen Partnerschaft, auch aus der Furcht heraus, wieder betrogen und verletzt zu werden.
Ihre beste Freundin und Quasi-Schwester Claire ist bemüht, Kat, die schon seit Langem an einem akuten Schlaflosigkeitssyndrom leidet und zudem zu Panikattacken neigt, welche sich verstärkt haben, nachdem Claire und sie einem Grossbrand und dem daraus resultierenden Abbrennen ihres früheren Studentenwohnheims entkommen sind, zu überreden, auch mal „lockerer“ zu sein.
Zum Beispiel mit dem Bruder ihres gemeinsamen Chefs Levi nur für eine Nacht, so wie dieser es strikt handhabt, anzubändeln: Ryker Eddison.
Auch Kat fühlt sich auf Anhieb zu Ryker hingezogen, so sehr, dass sie glaubt, dass ihr eine Nacht mit ihm nicht ausreichen würde. Oder vielleicht doch?
Während Ryker insgeheim darüber nachdenkt, sein Casanova-Dasein zu beenden, überlegt Kat also heimlich, ob ihr eine einzige Nacht mit Ryker nicht doch ausreichen könnte, denn ein One-Night-Stand ist doch alles, was dieser Hottie seinen Flirts zugesteht. …

Dienstag, 7. Juli 2015

Sophie Kinsella: "Finding Audrey"

Sophie Kinsella: "Finding Audrey"


Ein Schuljahr wird Audrey verloren haben, wenn sie zum nächsten Schuljahr hin auf eine neue Schule wechseln wird, nachdem Vorkommnisse auf ihrer bisherigen Schule bei ihr eine ausgeprägte Angststörung, eine Sozialphobie, ausgelöst haben, die ihr aktuell noch einen Schulbesuch komplett und auch den späteren Weiterbesuch der bisherigen Schule unmöglich macht.
Zunächst scheint es für Audrey ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, als ihre Therapeutin sie auffordert, auf „Konfrontationskurs mit Draussen“ zu gehen: Noch schottet sich Audrey nämlich voll ab, versteckt sich im Elternhaus, hat sich sogar dort ein spezifisches Versteck eingerichtet, und verbirgt ihre Augen zudem, auch vor ihrer Familie, hinter einer Sonnenbrille. Lediglich in Gegenwart ihres kleinen Bruders Felix traut sie sich, die Sonnenbrille zuweilen abzunehmen.
Doch nun wird von ihr gefordert, zunächst den Alltag im Zuhause filmisch festzuhalten, ehe sie das Haus verlassen und sich unter (fremde) Menschen begeben soll.

Dabei verkriecht sie sich doch sogar, wenn Linus, der Freund ihres grossen Bruders Frank, vorbeikommt, um Frank zu besuchen, mit dem er die Leidenschaft für das Computerspiel „Land of Conquerors“ (LOC) teilt.
Ihre Mum meint zudem, seit Kurzem sicher zu wissen, dass Frank süchtig ist, nachdem sie in der „Daily Mail“, welche ihr uneingeschränktes Vertrauen geniesst, einen Artikel über die Anzeichen von Computerspielabhängigkeit und auch über die Gefahren von Computerspielen gelesen hat. Nun ist sie wild entschlossen, Frank zu heilen, während dieser sich auf ein LOC-Turnier vorbereiten will und offenbar auch mit dem Gedanken an eine Profikarriere als Gamer spielt.
In diesem Zusammenhang nähern sich Linus, der sich ebenso aus der Sucht-Debatte heraushalten möchte wie er will, dass seine Anwesenheit Audrey nicht länger ängstigt, und Audrey, die sich mit ihrer Kamera langsam an ihre Mitmenschen herantastet, vorsichtig einander an, bis Linus die von Audreys Therapeutin gestellten Herausforderungen in eine Art Challenge-Wettstreit verwandelt …

Mittwoch, 1. Juli 2015

Ryan Ringbloom: "Fake Boobs"

Ryan Ringbloom: „Fake Boobs“°°°


Null Selbstsicherheit, null Titten. Ihrer eigenen Meinung nach ist Tori Albert allenfalls ein unscheinbares, aber wahrscheinlich eher doch hässliches, Mauerblümchen. In diesen Ansichten fühlt sie sich vor Allem auch dadurch bestärkt, dass sie bis zum Schulabschluss noch gar keine romantischen Erfahrungen machen konnte und dass insbesondere die Freunde ihres etwas älteren Bruders immer gleich abblocken, wenn ihre Gespräche auf Tori zusteuern, während sie sich nicht scheuen, offen über Toris Mitschülerinnen zu diskutieren.
Die sich inzwischen verzweifelt nach männlicher Aufmerksamkeit sehnende Tori überhört auch wiederholte Hinweise, dass sie einfach nur aufgrund der Tatsache, Jims Schwester zu sein, tabu ist; nein, sie meint, sie wäre definitiv nicht hübsch genug, als dass sich jemand vorstellen könnte, mit ihr auch nur herumzuknutschen.

Doch dann entspinnt sich, bevor ihre College-Zeit anbricht, noch ein heimliches Verhältnis mit Grant, dem besten Freund ihres Bruders, der sie aber unvermittelt sitzenlässt und auch sonst jegliche Brücken in ihre gemeinsame Heimat abreisst. Toris Herz ist gebrochen …

… im College angekommen, beschliesst Tori, nie wieder einen Mann so nah wie Grant an sich heranzulassen und sich ein Beispiel an ihrer neuen Mitbewohnerin Kenna zu nehmen, welche sich Toris annimmt und ihr ein Umstyling verpasst, nachdem sie Tori unter Anderem unverblümt mitgeteilt hat, dass deren Flachbrüstigkeit ein echtes Problem sei, in dieser Welt, in der Aussehen alles ist.

Nur wenige Jahre später erkennt Grant in einer Bar (einer Art "Hooters") in einer der Angestellten, übermässig geschminkt, gefärbtes Haar, falsche Fingernägel, offensichtlich künstliche Riesenbrüste, die dereinst so natürliche Tori wieder, in die er immer noch verliebt ist.

Aber er weiss nicht, wieviel dieser Tori noch hinter all dieser affektierten Künstlichkeit steckt und Tori weigert sich, in Grant etwas Anderes sehen zu wollen, als den Mann, der ihre Liebe abgeschmettert hat und der die „echte“ Tori auch nicht wollte. Zugleich setzt ihr selbst die falsche Oberflächlichkeit aber auch immer mehr zu und kann man sich in dieser Welt wirklich nur durch Äusserlichkeiten behaupten?


Montag, 29. Juni 2015

Nina G. Jones als N.G. Jones: "If"

N.G. Jones: „If“


Annalise „Bird“ Campbell schlägt sich mehr schlecht als recht durch L.A.: Nachdem ihr Gesicht seit früher Kindheit halbseitig von Narben gekennzeichnet ist, hatten ihre Eltern sie damals ursprünglich zum Tanzunterricht geschickt, um ihr zu mehr Selbstsicherheit zu verhelfen. Doch was sie als hilfreiches Hobby angedacht hatten, entpuppte sich als Birds grosse Leidenschaft und sich als Profitänzerin durchschlagen zu können wurde zu Birds Lebenstraum.
Doch wieder und wieder wurde angezweifelt, dass sie „mit dem Gesicht“ engagiert werden würde geschweige denn erfolgreich sein könnte und so entzogen ihre Eltern Bird auch ihre Unterstützung, als sie nach L.A. ging, um zu versuchen, sich entgegen aller Meinungen doch durchzusetzen. Denn sie wollte sich später nicht fragen müssen, was gewesen wäre, wenn … sie ihren Traum tatsächlich zu realisieren versucht hätte.

Eines Abends greift sie, als sie auf dem Nachhauseweg die Skid Row, eine ärmliche und hauptsächlich von Obdachlosen belagerte Strasse, durchquert, ein, als sie Zeugin wird, wie der gleichaltrige Ash überfallen wird. Es kommt zu einem gemeinsamen Kampf gegen die Angreifer, die nun auch Bird attackieren.
Nach diesem Vorfall kommen sich Bird und Ash näher, doch Ash möchte eigentlich am Liebsten für alle unsichtbar sein: Von innerer Unruhe und Depressionen getrieben irrt er durch die Strassen, seine Leidenschaft ist bzw. war das Malen, wobei er die Tatsache, Synästhesie zu haben (sprich: seine Sinne überlappen), immer als Vorteil sah. Doch aufgrund einer psychischen Erkrankung muss er Medikamente nehmen, die die Synästhesie mitunter verschleiern. Er hasst es. Und er hasst sich – und meint, Hass und Verachtung, aber bestimmt keine Liebe, verdient zu haben.

Zugleich ist Bird sich mehr als unsicher, ob je ein Mann dauerhaft mit ihr, und das bei diesem ihrem Gesicht, zusammen sein könnte. …

Samstag, 27. Juni 2015

Caylie Marcoe: "Choose Us"

Caylie Marcoe: „Choose Us“


Mit Mitte 20 sind Riley Logan und Travis Grayson seit ihrem Kennenlernen vor 15 Jahren die dicksten Freunde und nach ihrer Ausbildung wurde Riley zudem von Travis, der mit 16 Jahren eine Karriere als BMX-Profi startete, als persönliche Assistentin angeheuert, so dass die Beiden nahezu ihre gesamte Zeit miteinander verbringen.

In einer verletzungsbedingten Zwangspause wird Travis zum „Bachelor“: Den Vertrag mit dem betreffenden TV-Sender unterzeichnet er aber lediglich  unter der Voraussetzung, dass Riley, welche ihn unter Anderem beim „Auswahlverfahren“ unterstützen soll, ebenfalls mit von der Partie sein kann.
Dabei findet sich Riley, die die ganze Chose eigentlich eher vom Crew-Bereich aus beobachten wollte, findet sich plötzlich unter den Kandidatinnen wieder.

Nicht nur, dass Riley hier plötzlich erkennt, dass sie die Eine für Travis sein will, sondern dass er auch die ihr von Anfang an verhassteste, völlig affektierte Kandidatin Nikki, die vom Typ her völlig in Travis‘ Affären-Beuteschema passt, Runde um Runde weiterschickt. …