Posts mit dem Label contemporary werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label contemporary werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 28. Februar 2017

Tara Wyatt: "Chain Reaction"

Alexa Fairfax ist der einzige Spross einer Hollywood-Legende und die jüngste Vertreterin einer aus derlei Legenden bestehenden Dynastie, deren Erfolge vielmehr in Skrupellosigkeit als in Talent begründet sind und die auf extremem Geschäftssinn aufgebaut wurde. Alexa ist nun zwar auch schon durch diverse Ausflüge ins Schauspielgenre aufgefallen, diese hat sie aber eher leidenschaftslos und aus familiärem Drängen heraus bestritten. 

Per Zufall erfährt Alexa bei einem festlichen Abendessen im Elternhaus, dass ihr Vater, der sie durchaus auch schon mal für sich selbst auf eine Besetzungscouch geschickt hat, den Mord an seinem ärgsten Konkurrenten in Auftrag gegeben hat, um die endgültige Befehlsgewalt über die Filmindustrie zu erhalten – und dass seine Lakaien nun noch mehr Leute ausschalten sollen, die durch investigative Tätigkeiten aufgefallen sind, und kurz davor stehen, die Machenschaften hinter den Kulissen publik zu machen. Alexas Vater ist quasi der Pate der Hollywoodmafia – und Alexa als potentielle Kronzeugin nun in Lebensgefahr.

Zack de Luca, aufstrebender MMA-Sportler und als Bodyguard in einer Sicherheitsfirma angestellt, deren Boss zu Alexas Freundeskreis gehört, in dem sich quasi eine Clique aus Leibwächtern und Schauspielerinnen zusammengefunden hat, drängt sich Alexa als persönlicher Bodyguard auf und steht eh schon seit Längerem klammheimlich auf Alexa, die sich wiederum auch längst von Zack angezogen fühlt … und nu sind die Beiden also quasi zu gemeinsam verbrachter Zeit verdammt, ein Team im Kampf gegen die Filmmafia, deren Gemeinschaft von Alexas Vater angeführt wird, der, wie nun bekannt ist, bereit ist, für seine Machtposition über Leichen zu gehen. Und höchstwahrscheinlich auch über die seines einzigen Kindes…

Sonntag, 26. Februar 2017

Ahren Sanders: "Sexy Six"

Nick und Grace hatten während ihrer Collegezeit vor zwei Jahren ein tolles Date, welches vielversprechend endete und nach einer Wiederholung rief: Doch nach diesem Abend hörte Nick nie wieder von Grace, die in einer plötzlichen Nacht-und-Nebel-Aktion sowohl das College als auch die Stadt verließ.

Heute ist Nick ein gefeierter Footballspieler, der Grace ebensowenig vergessen hat wie sie sich nicht mehr an ihn erinnern würde.
Grace hat ihr Studium zwischenzeitlich anderenorts ebenfalls abgeschlossen und betreibt zusammen mit ihrem Bruder nun eine Kunstgalerie in Miami – wo sie gleich wieder vor Nick davonrennt, als sie sich im Rahmen einer Veranstaltung unvermittelt über den Weg laufen.
Dieses Mal ist Nick, der sie ebenfalls erkannt zu haben glaubt, aber nicht länger bereit, Graces Fluchten zu akzeptieren … und setzt ihr nach. Gibt es endlich Antworten auf Nicks Fragen und gibt es noch eine Chance für die Beiden? …

Dienstag, 14. Februar 2017

Heather Dahlgren: "Perfect Tenn"

Regan und Tenn sind schon seit zig Jahren die besten Freunde und wohnen als junge Erwachsene nun auch längst zusammen in einer WG; dabei ist Regan eher zurückhaltend und „seriös“, während Tenn ein ziemlich unstetes Playboy-Leben führt. Dabei stammen sowohl Regan als auch Tenn von ziemlichen „Hippie-Eltern“ ab und insbesondere Regan sind ihre Eltern, vor Allem die an Regans (nicht vorhandenem) Sexualleben extrem interessierte Mutter, eher peinlich, zumal jegliches Aufeinandertreffen letztlich in Gespräche darüber mündet, wann, wo und wie auch die Eltern ihrer Lust nachgehen: In dieser Hinsicht ist Tenn mit seiner extrem ausgeprägten Libido doch ein würdigerer Diskutant.

Aber wie traurig ist es, wenn die eigenen Eltern so viel mehr Sex haben, und wie traurig ist es erst, wenn  die eigenen Erfahrungen dahingehend bislang auch noch sehr beschränkt sind, und wie sehr nervt es, auf die Fragen bezüglich eines Partners wieder und wieder mit dem Kopf schütteln zu müssen?
Als ein einfach nur zufriedener Gesichtsausdruck Regans Mutter gleich glauben lässt, Regan habe endlich wieder einen Mann in ihr Leben gelassen, lässt Regan sie nun in ihrem Glauben: Ohnehin hat sie grade erst beschlossen, etwas zu ändern und sich auf diverse Verkupplungsversuche von Tenn und ihren Freundinnen einzulassen. Wenn JEDER meint, sie müsse endlich einen Kerl an ihrer Seite haben, muss da ja was dran sein … und Tenn mit seinem enormen Erfahrungsschatz wird ihr ohnehin sicherlich behilflich sein und ihr verraten können, wie das mit dem Erobern eigentlich genau funktioniert und wie man einen Mann am Besten verführen kann. 

Dumm nur, dass Tenn Regan nur mit Idioten zusammenzubringen versucht und dass er auf ernstzunehmende potentielle Partner mit einem für ihn eher seltsamen Verhalten reagiert … und dass Regan einfach jeden Kerl mit Tenn vergleicht …

Montag, 19. Dezember 2016

Jennifer Nichols: "Playing Dirty"

Quasi zu ihrem 30. Geburtstag und zur Trennung von ihrem Ehemann hat sich Sarah neu erfunden gehabt und ihr neues, flippiges, selbstbewusstes Ich hat sich in ihrem Job als Mitarbeiterin einer PR-Agentur zuletzt mehr als bewährt: Sarah, die zu jenen PR-Leuten gehört, die schwierige Promis „grounden“, Skandale schönreden und dafür sorgen, dass Verträge zwar widerwillig, aber dennoch lächelnd, eingehalten werden, hat jüngst einen sehr umstrittenen Musiker letztlich bis zur Fertigstellung seines erwarteten nächsten Albums bewegt.
Dass er letztlich doch im brasilianischen Knast landete: eigentlich geschenkt. Auch wenn Sarahs Oberchefs das kritisch sehen und es zugegeben ihrer Reputation auch nicht dienlich ist, dass der Klient es am Ende doch so sehr verbockt hat. 

Nun ist Sarah abbestellt worden, dafür zu sorgen, eine jüngst populär gewordene Countryband, die „Cheatin‘ Hearts“, zusammenzuhalten, nachdem eine anonyme Stimme aus dem Umfeld der Band der Plattenfirma gesteckt hat, die Band stünde kurz vor der Auflösung, nicht zuletzt da der Sänger Quentin seine Freundin Erin, ebenfalls in der Band aktiv, grad an Owen, den Gitarristen, verloren hat.
Dass Quentin und Erin eine jahrelange On-Off-Beziehung führten, ist von der Presse weidlich breitgetreten worden und für Sarah ist klar, dass Quentin und Erin wieder zueinander finden müssen, und zwar endgültig, damit die Band bestehen bleibt.
Zudem muss sie noch dem Hinweis nachgehen, dass Quentin ein derbes Drogenproblem hat: Zusammenbrüche und Spitalaufenthalte wurden ebenfalls vielfach medial dokumentiert und die Stellungnahme, er leide an Allergien und heftigem Asthma, klingt allzu sehr wie von den PR-Leuten publiziert.

Die Cheatin‘ Hearts sind wenig erfreut, dass man ihnen einen „Babysitter“ auf den Hals schickt und bestrebt, Sarah möglichst schnell loszuwerden, denn: Ja, die Band hat Probleme, aber die Band hat auch fixe Regeln und Riten – und ist sich sehr bewusst, was es wert ist, in den Schlagzeilen zu sein. Nahezu jegliches skandalöses Verhalten ist ebenso wie ihre Redneckbiografien getürkt, aber das weiß selbst im engsten Umfeld eigentlich niemand: Um sich auch gegenüber Sarah nicht zu verraten, müssen sie sich also konsequent „falsch“ verhalten oder Sarah, die ihnen dieses als echt wahrgenommene Verhalten abgewöhnen soll, loswerden. Aber nicht nur, dass Sarah all ihren Versprechungen nicht glaubt, deckt sie sehr schnell Geheimnisse auf, welche die Bandmitglieder wiederum tatsächlich doch auch voreinander haben, denn ihre eigenen Regeln haben alle längst gebrochen …

Dazu kommt, dass Quentin und sie sich extrem zueinander hingezogen fühlen, aber sie will ihn ja unbedingt wieder mit Erin verkuppeln, wobei es Quentin einen Heidenspass bereitet, Sarah in all ihren Bemühungen zu provozieren.

Und dann ist da noch ihr vorheriger Klient, der Sarah vorhält, an seiner Inhaftierung schuld zu sein und der, wieder ganz der durchgeknallte Star von zuvor, sich allzu gerne an der PR-Lady rächen will, sobald er wieder freigelassen wurde…

Samstag, 3. Dezember 2016

Patty Blount: "Send"

Was Mobbing bedeutet, weiss Dan zu genau: Vor fünf Jahren hat der nun 18jährige Dan ein kompromittierendes Foto seinen 12jährigen Mitschüler Liam online gestellt, der ein andauerndes Opfer der Attacken diverser Jugendlicher war. Nachdem Liam kurz darauf Suizid beging, wurde Dan vor Gericht gestellt und zu nahezu einem Jahr Jugendarrest verurteilt.
Liams Vater hat Rache geschworen und Dan seit dessen Freilassung kontinuierlich nachgestellt, so dass Dans Familie inzwischen bereits mehrfach den Wohnort gewechselt hat, bis sie inzwischen sogar auch ihren Namen wechselte und fortan unter neuer Identität lebt.

Am wiederum ersten Tag an einer neuen Highschool beobachtet Dan, wie ein Mitschüler grob von einem Anderen angegriffen wird: Er geht dazwischen – und gerät so selbst in den Fokus des augenscheinlich mobbenden Jeffs.
Auch die Mitschülerin Julie wird auf ihn aufmerksam – und abgesehen davon, dass sie denselben Nachnamen wie Liam trägt, verspürt Dan ein diffuses Angstgefühl und meint zu ahnen, dass Julie weiss, dass sein richtiger Name nicht Dan ist.
Dennoch freunden sich Dan und Julie mehr und mehr an, wobei Julie ebenso häufig vor Dan zurückzuweichen scheint wie auch er auf Distanz zu gehen versucht, denn er wird doch nie ein normales, offenes Leben führen können, als Mörder, der auf der öffentlich einsehbaren Sexualstraftäterliste steht.

Weiterhin wird Dan zunehmend besorgter um Brandon, das Opfer von Jeffs Angriff an Dans erstem Schultag, der allgemein ausgeschlossen wird, und in welchem Dan Liam wiedererkennt. Fortan ist Dan auf einer Mission: Er will verhindern, dass Jeff es so weit treibt, dass er letztlich mit denselben Vorwürfen kämpfen muss, die sich Dan seit Jahren macht. Und vor Allem will er verhindern, dass Brandon wie Liam Selbstmord verübt, wobei es scheint, als würde sich Brandon viel mehr auf einen grossen Rachefeldzug vorbereiten …

Dienstag, 4. Oktober 2016

Patty Blount: "Some Boys"

Auch etwas mehr als einen Monat, nachdem die Schülerin Grace ihren Mitschüler Zac, einen der populärsten Jungs an ihrer Highschool, nach einer Party der Vergewaltigung bezichtigt hat, geht sie stoisch Tag für Tag zur Schule: einer Schule, in der ihr offensichtlich niemand Glauben schenken mag; einer Schule, in der sie sich nicht nur als Lügnerin, sondern auch als Schlampe, bezeichnen lassen muss.
Alle wissen, dass es zum Sex zwischen Zac und Grace gekommen ist, denn Zac hat eine Filmaufnahme angefertigt und diese, die man nur als Porno bezeichnen kann, online gestellt: Im halbminütigen Clip sieht man Grace sich nie wehren, sieht man sie nie „stop!“ sagen … keiner glaubt Grace, dass sie Zac deutlich abgewehrt hat, ehe sie bewusstlos geworden ist, nachdem sie zuvor zu viel getrunken hatte.
Und ohnehin: Was habe sie denn erwartet, wenn sie sich betrinkt? Wenn sie sich so aufreizend anzieht? ... Victim Blaming in Reinkultur.

In den folgenden kurzzeitigen Ferien findet sich Grace dazu verdonnert, die Schliessfächer zu säubern, an der Seite von Ian wieder, den sie schon so lange toll fand – und der zu Zacs besten Freunden zählt.
Auch Ian fühlte sich schon länger zu Grace hingezogen, aber nun, nachdem sie Zac derart verleumdet, denn Zac kann doch nicht wirklich Grace vergewaltigt haben und vielleicht ist das ja alles nur ein Missverständnis?! Doch Grace weicht keinen Milimeter von ihrer Aussage ab und sie wirkt auch so ganz „anders“, als sei sie tatsächlich traumatisiert, als sei ihr tatsächlich Schlimmes angetan worden … hat Zac vielleicht doch…? Aber nein, das kann doch gar nicht sein?!
Je länger Ian darüber nachdenkt und Zacs Verhalten gegenüber Anderen, insbesondere dem anderen Geschlecht, gegenüber beobachtet, desto mehr gerät er auch darüber ins Grübeln, ob er sich in der Vergangenheit selbst nicht auch schon wie solch ein arroganter, rücksichtloser Idiot aufgeführt hat.
Aber Zac ist einer seiner engsten Vertrauten, und „bros before hoes“ gilt doch vorbehaltlos?!

Sonntag, 2. Oktober 2016

Brenda Jackson: "Bachelor Untamed"

Als 16Jährige musste Ellie ihrem wenige Jahre älteren Nachbarn Uriel, in den sie  schon lange verliebt war, im Rahmen einer Herausforderung einen Kuss aufdrängen: Das klappte zwar, ging aber trotzdem schief, denn es endete mit wüsten Beschimpfungen vonseiten Uriels, der sich hernach absolut benutzt vorkam. Der Kontakt zwischen Ellie, der das alles auch unendlich peinlich war, und Uriel, der ihr die damalige Kussattacke durchaus nachtrug, ist seither komplett abgebrochen … bis heute.

Zehn Jahre später ist Ellie nun in das abgeschieden an einem See liegende Haus ihrer Grosstante zurückgekehrt, in welchem sie früher immer ihre Sommerferien verbrachte, um einmal mehr einen Sommer dort zu verbringen und die Sachen ihrer kürzlich verstorbenen Tante auszuräumen, welche ihr das Haus vermacht hatte.
Zeitgleich hat sich auch Uriel entschieden, einen Monat in seinem benachbarten Haus zu verbringen – und zum ersten Mal vergessen, sicherzustellen, dass sein Sommerurlaub am See nicht mit Ellies üblichem Aufenthalt dort zusammenfällt … Beim zwangsläufig erfolgenden Wiedersehen mit Ellie fühlt sich der überzeugte Single sogleich heftig von ihr angezogen.

Auch Ellie findet Uriel einfach nur heiss und dann entdeckt sie im Nachlass ihrer Grosstante ein unvollständiges Manuskript aus dem Bereich der Erotica, dem nur noch die allerletzten Kapitel fehlen, und dessen Lektüre sie nur noch wuschiger werden lässt.
Da schlägt Uriel unvermittelt eine Sommeraffäre vor, dass sie während der gemeinsamen Zeit am See, und nicht darüber hinaus, Freunde mit gewissen Vorzügen sein sollen und am Ende des Sommers wieder zu einem Kumpelverhältnis zurückkehren sollen.
Ellie ist skeptisch, denn sie steht zwar immer noch auf Uriel, und zwar so richtig, aber eine kurze Affäre ist eigentlich doch nicht so ihr Ding – andererseits könnten ein paar hitzige Momente mit Uriel sie zu Genüge inspirieren als dass sie, die sexuell nun schon zu Lange auf dem Trockenen sass, das unfertige Manuskript um einen Schluss ergänzen könnte – womit sie Uriel einmal mehr benutzen würde.

Währenddessen hadert Uriel, ob es ein cleverer Zug wäre, ausgerechnet mit Elli eine Sommerliebschaft anzubandeln, mit Ellie, die seine Nachbarin bleiben wird und zu der er sich derart hingezogen fühlt, dass er selbst schnell zu zweifeln beginnt, ob er nach dem Sommer die Finger von ihr lassen könnte …

Sonntag, 11. September 2016

Piper Lawson: "Play"

In ihren 20ern ist Payton Blake bereits das Nachwuchstalent des Finanzunternehmens, in welchem sie just zur bislang jüngsten Partnerin ernannt worden ist und ein Millionen-Dollar-Deal könnte ihr sogar den ganz besonders fetten Erfolgsbonus sichern, um welchen sie hauptsächlich mit dem schnöseligen Avery konkurriert.
Über ein Privatleben verfügt Payton allerdings nicht mehr, ein solches hat sie längst dem beruflichen Ehrgeiz geopfert.
Dass es sich bei ihrem neusten Vertragspartner mit Max Donovan um den nerdigen Kopf einer Games-Schmiede handelt, sollte ihrem Sozialleben eigentlich auch nicht unbedingt wieder neuen Schwung verleihen können, aber: Der Firmenboss war nicht ganz ehrlich und hat sich einen 20-Millionen-Dollar-Kredit gesichert, um nicht nur ein neues Spiel, sondern eine völlig neue Gaming Engine, auf den Markt bringen zu können – dabei aber unerwähnt gelassen, dass eigentlich 10 Millionen mehr benötigt werden.
An dieser Stelle müsste Payton den Deal eigentlich platzen lassen, aber damit wäre ihr auch jede Chance auf den Bonus genommen, mit welchem  sie doch das Zuhause ihrer Mutter sichern will: Kurzerhand verbringt Payton nahezu jede freie Minute abseits ihres Vollzeitjobs in den Räumen von Titan, um weitere Finanziers zu finden und so die restliche Finanzierung des Projekts sicherzustellen.

Bei dieser Arbeit kommt sie auch dem brummigen Max immer näher, für den es abseits seines Spieleunternehmens jedoch ebenso wenig zu geben scheint wie für Payton abseits ihres Jobs und Payton ist schon bald gewillt, zu beweisen, dass sie ihre Fähigkeiten auch innert der Gaming-Industrie unter Beweis stellen kann – auch wenn sie selbst bisher nie gezockt hat …

Mittwoch, 7. September 2016

Marnie St Clair: "Blue Steal"

Die 26jährige Selina Migliore lebt mit ihrer jüngeren Schwester Anna und ihrer mit fortschreitender Demenz kämpfender Grossmutter zusammen in einem vorstädtischen Arbeiterbezirk Sydneys; Selina tritt hier als Familienoberhaupt auf, das darum kämpft, die Familie durchzubringen. Zudem leidet die 16jährige Anna an einer schweren Erkrankung, die mit ausgeprägten Muskelspasmen daherkommt: Eine neue Operationsmethode verspricht Linderung, fordert aber auch einen starken finanziellen Einsatz, den sich die Migliores nicht leisten können.
Als das „Empire“, eines der ältesten Luxushotels des Landes, zu Gunsten eines Neubaus abgerissen werden soll, kommt bei den ersten Abbrucharbeiten ein wertvoller Ring zum Vorschein, der vor Jahrzehnten bei einem Raubüberfall, bei welchem einer der Hotelierssöhne erschossen wurde, erbeutet worden sein soll und seither zusammen mit einem zugehörigen Saphircollier, als die der gleichnamigen Familie gehörenden „Petrovsky-Juwelen“  bekannt, verschwunden war.

Selinas Grossmutter Maria, die als junges Mädchen im „Empire“ als Zimmermädchen gearbeitet hatte, hat ihrer Familie gegenüber nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie mit dem getöteten Sohn der Hoteliersfamilie angebändelt hatte und von diesem gar schwanger wurde: Der tote Andrew Holloway ist der Grossvater von Selina und Anna.
In der Nacht seiner Ermordung hatten die Beiden zusammen durchbrennen wollen; den Ring der Petrovskys hatte Andrew gestohlen und Maria als „Verlobungsgeschenk“ überreicht, welche den Ring angesichts der späteren Geschehnisse in dieser Nacht panisch im Hotelgebäude versteckt hatte – wo er bis zu seinem jetzigen Auftauchen unbemerkt verblieben war.
Maria ist sicher, dass Andrew auch das zugehörige Collier genommen hatte, als „Grundstück“ für ihr künftiges gemeinsames Leben und, da dieses nach seinem Tod weiter verschwunden blieb, von ihm ebenfalls im Hotel versteckt worden sein müsse, wo es bei den Abrissarbeiten zweifelsohne auch auftauchen würde.

Selina bucht sich für die letzte Woche des noch laufenden Betriebs vor dem endgültigen Abriss ins „Empire“ ein, denn wenn sie das Collier in einem der typischen Verstecke von Maria und Andrew auffinden kann,  kann sie mit dem Erlös eines Schwarzmarktverkaufs die medizinische Behandlung ihrer Schwester finanzieren.

Im Hotel stösst sie sogleich mit dem charismatischen Jack zusammen: Jack ist für die Detektei de Crespigny tätig, die nach dem Fund des wertvollen Rings von der Familie Petrovsky beauftragt worden ist, im Hotel auch nach dem Verbleib des zugehörigen Colliers zu forschen – und dieses hoffentlich ebenfalls noch immer dort vorzufinden … und so kreuzen sich zwei Leben von Menschen, die dasselbe Ziel aus völlig unterschiedlichen Beweggründen verfolgen, quasi die der potentiellen Diebin und des Detektivs, und je länger die Beiden nahezu um die Wette nach dem Collier suchen, desto dubioser erscheint die Nacht des Überfalls und Andrews Tods…

Mittwoch, 3. August 2016

Kristy Love: "Heartfelt Lies" ("Undone", Band 2)

Direkt, bevor sie den Weg zum Traualtar entlangschreitet, um zu heiraten, wird Cassie von ihrer grossen vergangenen Liebe Jax abgefangen, der sie anfleht, nicht zu heiraten, da doch Jax und sie zusammengehören.
Dabei haben Jax und Cassie sich seit Jahren nicht gesehen und auch wenn Cassie sich zuweilen wehmütig und sehnsüchtig an die vergangene gemeinsame Zeit zurückerinnert, ist sie sich dessen, was dereinst zum Bruch führte, mehr als bewusst.

Doch Jax unerwartetes Auftauchen zeigt Cassie, dass die bevorstehende Ehe mit Nolan tatsächlich nicht das ist, was sie will. Doch was will sie überhaupt?!

Kurzerhand lässt Cassie die Hochzeit platzen, im Bestreben, sich darüber klar zu werden, wie sie sich eigentlich ihr Leben ausmalt. 
Ein Jobangebot führt Cassie dabei schon bald zurück in Jax‘ Nähe; den Beiden gelingt es, schnell erneut eine freundschaftliche Beziehung zueinander aufzubauen, in welcher eigentlich jeder gerne mehr vom Anderen will, aber gelingt es Jax, Cassie zu beweisen, dass er sich grundlegend geändert hat und ist Cassie bereit, Jax nach all seinen früheren Eskapaden erneut ihr Vertrauen entgegenzubringen? …

Samstag, 30. Juli 2016

Rowena Wiseman: "The Replacement Wife"

Luisa, Mitte 30, Mutter des 8jährigen Max, langjährige Ehefrau von Luke, verliebt sich bei einem Wiedersehen Knall auf Fall in Jarvis, einen Freund ihres Bruders: Jarvis entgegnet diese Gefühle, doch auch wenn Luisa in ihrer Ehe längst nicht mehr glücklich ist und Luke und sie eher nachbarschaftlich zusammenleben, will sie sich doch nicht so einfach trennen.
Während Jarvis, der meint, auf sie warten zu würden, und Luisa in einem schwülstig-romantischen intensiven eMail-Verkehr voller Liebesbekundungen versinken, versucht Luisa, einen neugefassten Plan in die Tat umzusetzen: Sie will erreichen, dass Luke sich eine andere Frau verliebt und darum sie verlässt, wobei Luke sich natürlich nicht beliebig verlieben darf, sondern Luisa seine neue Herzensdame auswählen will, die immerhin auch die Stiefmutter ihres Sohnes werden würde.

Fortan gibt Luisa Luke also regelmässig mehr als nur subtile Hinweise, dass ihre Ehe völlig stillsteht, und fragt ihn zudem über diverse Frauen auf ihrem Radar aus (wie steht er beispielsweise zu Rothaarigen?), während sie ihn kontinuierlich auf ihre erwählten potentiellen Partnerinnen zuschubst.

Aber als Luke sich tatsächlich mit einer der Damen besser zu verstehen scheint, schreckt Luisa auf, denn plötzlich beginnt Luke sich zu verändern und wird mehr und mehr wieder zu dem Mann, in den sie sich dereinst verliebt hatte.
Nichtsdestotrotz: Luke neu zu verbändeln war doch aber ihr Plan, und mit Jarvis wartet unbändige Leidenschaft auf sie?! 

Mittwoch, 13. Juli 2016

Mary Karlik: "Hickville Confessions" ("Hickville High", Band 2)

Ryan Quinn blickt in ihren noch sehr jungen Jahren bereits auf ein bewegtes Leben zurück; auf den vergangenen Teil ihrer Jugend mit all seinen Eskapaden ist sie nicht besonders stolz.
In ihrem neuen Wohnort gibt sie sich völlig anders, ist sogar dem Purity Club ihrer Schule beigetreten und bemüht sich, alles und jeden zu meiden, das bzw. der sie an ihren alten Lebensstil erinnern könnte.
Justin Hayes ist so ein Typ, dem sie unbedingt aus dem Weg gehen sollte…

Justin ist wütend. Vor Allem auf Austin, den Mitschüler, zugleich sein Teamkamerad in der schulischen Footballmannschaft, der Justins Schwester getextet hatte, während sie Auto fuhr. Sie ignorierte ihr Handy nicht; der folgende Autounfall war tödlich. In Justins Augen ist Austin schuld am Tod seiner Schwester.
Justins Vater hat sich bis zum Hals in seiner Arbeit im Krankenhaus vergraben, während Justins Mutter in Depressionen zu ertrinken droht.

Nach dem Homecoming Ball wird Ryan von einigen ihrer neuen „Freundinnen“ aus dem Purity Club in einen Brunnen gedrängt: Zunächst meint Ryan, sie würde hier einem Initiationsritus unterzogen, doch offensichtlich ist ihr alter Lebensstil aufgeflogen und als „dreckige Schlampe“ soll sie auf Geheiss der Anführerin Macey nun mit drahtigen Küchenschwämmen saubergeschrubbt werden.
Als Justin zufällig vorbeikommt und Ryan aus den Fängen der kleinen Gruppe retten kann, ist sie bereits blutig und wund geschrubbt; später wird sie sich aufgrund ihrer Verletzungen gar einer kleinen gesichtskosmetischen Operation unterziehen müssen.

Plötzlich ist Ryan einmal mehr das skandalöse Gesprächsthema Nummer Eins und während sie damit hadert, wieso sie sie nun wegen ihrer Vergangenheit angegriffen wird, von Menschen, die sie gar nicht kennen, sieht sich Justin mit dem immer schlimmer werdenden Zustand seiner Mutter konfrontiert, die ebenso wie Justin die Schuld am Tod der Tochter bei Austin sieht…

Ryan und Justin freunden sich vorsichtig an, entwickeln eine seltsame Beziehung zueinander, in der zunächst jeder zu scheu und ängstlich zu sein scheint, dem Anderen wirklich zu vertrauen und in sein Leben, auch mit all seinen Aspekten, Einblick zu gewähren. …

Montag, 4. Juli 2016

Laura Lee: "Deal Breakers" ("Dealing With Love", Band 1)

Während ihrer Collegezeit sind Devyn und Riley die besten Freunde gewesen, so unterschiedlich ihre
Lebensstile auch waren, denn während Devyn einen „seriösen“ Lebensstil pflegte, war Riley durch und durch ein Playboy mit zahlreichen wechselnden Liebschaften, der sich nie auf eine feste Bindung einliess.
Kurz vor ihrem Studienabschluss beschliesst Devyn, mit ihrer Entjungferung in den neue Lebensabschnitt starten zu wollen und bittet Riley darum, ein einziges Mal mit ihr Sex zu haben, denn zum Einen vertraut sie Riley und zum Anderen ist sie sicher, dass der begehrte Riley schon wissen wird, was er tut. Nach kurzem Zögern willigt Riley ein und es kommt zu einer intensiven Liebesnacht zwischen den Beiden.

In dieser Nacht erkennt Devyn, dass sie tiefere Gefühle für Riley hegt, doch bevor er sich direkt mit dieser Offenbarung konfrontiert sieht, macht sich Riley aus dem Staub und der Kontakt bricht ab – bis er Devyn fünf Jahre später zufällig wiedertrifft, sie nun wirklich fest für sich erobern will und erkennt, dass Devyn einen kleinen Sohn hat, der wie eine Miniaturausgabe von ihm aussieht. …

Montag, 13. Juni 2016

Fredrik Backman: "Britt-Marie Was Here"

Nachdem ihre Ehe mit Kent, neben welcher diese eine andauernde Affäre hatte, gescheitert zu sein scheint, macht sich die 63jährige Britt-Marie auf, nach Jahrzehnten ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen: Entschlossen sucht sie das Arbeitsamt auf und ist sicher, dort sofort einen Job zugeteilt zu bekommen. Dem ist unglaublicherweise nicht so und der Aussage der Mitarbeiterin, man würde Britt-Marie kontaktieren, hält diese nur ein „wann?“ entgegen. Denn in Britt-Maries Leben hat alles eine Struktur; sie führt akribische Listen mit anstehenden Tagespunkten und für Unerwartetes ist kein Platz. Britt-Marie ist es mehr als ein Bedürfnis zu wissen, was wann passieren wird.
Es dauert nicht lange, bis die Mitarbeiterin des Arbeitsamtes erkennen muss, dass sie Britt-Marie nicht abwimmeln kann – und dass Britt-Marie in ihr fortan die Ansprechpartnerin für sie irritierende Vorfälle sieht.
Denn was macht man mit einer Arbeitsuchenden, die quasi täglich fragt, wo es denn nun Arbeit für sie gibt? Man schickt sie nach Borg.

Borg ist eine kleine Vorstadt, nun ja, eher ein Dorf oder vielmehr eine Ansammlung von Häusern entlang der Hauptstrasse (nicht, dass es da gross noch mehr Strassen geben würde) und diese Häuser stehen zum grössten Teil zum Verkauf, da insbesondere in Zusammenhang mit der Finanzkrise, von der Kent behauptet, sie sei doch längst vorbei, niemand mehr eine Perspektive in Borg zu sehen scheint.
Nur wenige Familien sind noch da, deren Kinder sich im vermutlich schlechtesten Fussballteam der Welt zusammengefunden haben und die auf dem Parkplatz neben dem Pizzeria-Arzt-Post-Supermarkt-Freizeitzentrum trainieren müssen, nachdem der örtliche Fussballplatz in Bauland umgewandelt wurde, in welches jetzt doch niemand mehr investieren möchte.
Aus finanziellen Gründen sollte auch das Freizeitzentrum bis Weihnachten bereits geschlossen werden, was aber vergessen wurde und Ende Januar zweifelsohne auffallen wird: Bis dahin soll sich Britt-Marie sozusagen als Hauswartin oder eher Housesitterin um das Gebäude kümmern.

Die noch dort lebenden Borgianer nehmen Britt-Marie vorurteilsfrei auf, auch wenn sie ihnen ein wenig seltsam erscheint. Aber das beruht auf Gegenseitigkeit, da Britt-Marie es nicht fassen kann, dass so viele Menschen so unstrukturiert leben, z.B. nicht um Punkt 18 Uhr zu Abend essen, sich nach Anbruch der Dunkelheit noch draussen aufhalten und dass es absolut normal ist, dass man im Supermarkt anschreiben lässt..

Aber die Mitglieder des jugendlichen Fussballteams freuen sich sehr über Britt-Maries Ankunft: In ihrem Job hat sie kaum etwas zu tun, eigentlich muss sie nur die Zeit bis zur Schliessung des Freizeitzentrums vergammeln (nicht, dass Britt-Marie so etwas je tun würde!), und der Mannschaftstrainer ist kürzlich verstorben. Nun steht allerdings bald ein Fussball-Cup an und um dort teilnehmen zu können, muss das Team einen Trainer haben.
Nicht, dass Britt-Marie Ahnung von Fussball noch überhaupt Interesse daran hätte; prinzipiell hält sie dies für einen sehr überflüssigen Sport; aber das ist dem Team egal: Kaum in Borg angekommen, wird Britt-Marie also zur neuen Fussballtrainerin erklärt und auch, wenn sie in da überhaupt nicht qualifiziert ist, so ist sie doch zumindest befähigt genug, unter Anderem dafür zu sorgen, dass die Spieler wenigstens immer in ordentlichen Trikots auflaufen. Denn im Wäschewaschen und Flecken entfernen ist Britt-Marie eine Meisterin.

Während Britt-Marie versucht, Struktur in den Alltag in Borg zu bringen, bringen ihr die Ortsbewohner bei, nicht alles so verbissen zu sehen – und alle versuchen, das Beste aus ihrem Leben zu machen …

Sonntag, 12. Juni 2016

Cambria Hebert: "#Heart" (Hashtag Series, Band 6)

Achtung! (Ihr ahnt, was jetzt kommt.)
„#Heart“ ist der finale, (da es hernach noch eine kurze Geschichte als Schmankerl obenauf gab) nicht-finale sechste Band der Hashtag Series von Cambria Hebert.
Es ergibt keinen Sinn, „#Heart“ zu lesen, sofern man die vorherigen fünf Bände nicht gelesen hat. Auch ergibt es keinen Sinn, an dieser Stelle weiterzulesen, wenn man die fünf vorhergehenden Teile nicht gelesen hat und sich hinsichtlich dieser nicht ganz, ganz böse spoilern lassen will!
Generell ist die nachfolgende Buchvorstellung nur für Diejenigen geeignet, die „#Nerd“, „#Hater“, „#Player“, „#Selfie“ und „#Poser“ bereits kennen – oder denen Spoiler einfach nur herzlich egal oder gar herzlich willkommen sind!

An die Hashtag-Series-Nichtkennenden: Zu meiner Rezi des ersten Bands „#Nerd“ gelangt ihr -> über diesen link <- und könnt so vielleicht schon abschätzen, ob euch diese Reihe aus dem Bereich der College Romances auch interessieren könnte. 

Sonntag, 29. Mai 2016

Cambria Hebert: "#Poser" (Hashtag Series, Band 5)

Achtung: Bei „#Poser“ handelt es sich um den fünften Teil von Cambria Heberts Hashtag-Reihe, welcher nicht ohne Kenntnis der vorherigen Bände zu lesen ist!
Mit dem ersten Teil „#Nerd“ (-> hier geht‘s zur Rezi <-) angefangen, habe ich die vier Vorgängerbände bereits auf diesem Blog vorgestellt.
Wer die ersten vier Bücher nicht kennt bzw. die Reihe erst noch lesen möchte, für den wird die nachfolgende „#Poser“-Rezi definitiv Spoiler in sich bergen, also besser erst „#Nerd“, „#Hater“, „#Player“ und „#Selfie“ lesen, ehe man an dieser Stelle auf diesem Blog weiterliest! ;)

Dienstag, 17. Mai 2016

Melanie Florence: "The Missing"

Ihre Freundin Carli ist nicht das erste verschwundene kanadische Mädchen indigener Abstammung, doch zum Entsetzen der Schülerin Feather wird auch Carli von den Behörden als „Ausreisserin“ eingestuft, um ihr, als ihre Leiche aufgefunden wird, den Stempel „Selbstmörderin“ aufzudrücken, ohne ihren Todesfall genauer zu überprüfen.
Kurz darauf verschwindet auch Carlis beste Freundin Mia, doch auch wenn es bis dahin keine weitere Spur von ihr gibt, kommt es alsbald zu einer Verhaftung: Denn ein Zeuge will gesehen haben, wie ein Mitglied der indigenen Bevölkerung, welches sich zudem als enger Vertrauter Mias herausstellt, Mia gewaltsam in sein Auto gerissen hat – doch Feather ist von dessen Unschuld überzeugt und enttäuscht, dass die Polizei auch nun, da kurz nach ihr eine ihrer Freundinnen verschwunden ist, keine Veranlassung sieht, Carlis Fall neu aufzurollen.
Auch wenn Carli bald tot aufgefunden war, will Feather Mia längst nicht verlorengeben; sie macht sich selbst auif die Suche nach Mia, versucht, ihre letzten bekannten Schritte zu rekonstruieren, um so herauszufinden, was mit ihr geschehen ist – und begibt sich auf diese Weise wissentlich selbst in Gefahr, denn sie ist sicher, dass Mia sowie Carli einem Verbrecher in die Hände fielen, dass ihr eigenes Verschwinden kaum Interesse nach sich ziehen würde, ist sie doch auch nur eine der „verfluchten Indianerinnen“.
Tatsächlich hat sie auch längst die Aufmerksamkeit des Täters auf sich gezogen, den die Entschlossenheit und der Kämpfergeist dieser kleinen „Schwarzdrossel“ absolut reizt …

Donnerstag, 12. Mai 2016

Cambria Hebert: "#Selfie" (Hashtag Series, Band 4)

Achtung: „#Selfie“ ist Band 4 der Hashtag-Reihe Cambria Heberts; die drei Vorgänger (1. „#Nerd“, 2. „#Hater und 3. „#Player“) habe ich jüngst bereits vorgestellt – die Verlinkungen führen zu den entsprechenden Rezensionen auf diesem Blog.
Und obschon sich lediglich Band 1-3 auf die Geschichte von Rimmel & Romeo konzentrierte, während ab Band 4 nun ein neues Protagonistenpaar auftritt, sollte man hier nicht mittig in die Reihe einsteigen, denn alles neu macht dieses Paar hier nun doch nicht! ;)
Einige, zudem sehr wichtige, Inhalte aus „#Selfie“ bauen auf Geschehnisse aus den ersten drei Bänden auf, von daher geht auch diese Rezension nun mit akuter Spoilergefahr einher, sofern man die drei zuvor spielenden Romane noch nicht gelesen hat!

Montag, 25. April 2016

Cambria Hebert: "#Player" (Hashtag Series, Band 3)

Achtung: Bei „#Player“ handelt es sich um Band 3 der Hashtag-Reihe von Cambria Hebert, der nahtlos an „#Hater“, den zweiten Teil, anschliesst.
„#Hater“ habe ich zuletzt hier rezensiert; meine Buchvorstellung zum Auftaktband „#Nerd“ lässt sich an dieser Stelle nachlesen.

Wer sich grundsätzlich für diese Reihe interessiert, dem empfehle ich, zunächst lediglich den Beitrag zu „#Nerd“ zu lesen, jegliche weitere Rezension zu den anderen Reihentiteln geht mit akuter Spoilergefahr einher!

Es ist auch unabdingbar, vor „#Player“ sowohl „#Nerd“ als auch „#Hater“ zu lesen!

Freitag, 15. April 2016

Cambria Hebert: "#Hater" (Hashtag Series, Band 2)

Achtung: „#Hater“ ist der direkte Nachfolger von „#Nerd“, dem ersten Band von Heberts Hashtag-Reihe, welchen ich hier zuletzt vorgestellt hatte
Während man „#Nerd“ durchaus doch auch als in sich geschlossen betrachten könnte, nimmt „#Hater“ jedoch von Anfang an Bezug auf Personen aus und Geschehnisse in „#Nerd“.
Bevor man beginnt, „#Hater“ zu lesen, sollte man also unbedingt „#Nerd“ gelesen haben!
Wer die Reihe noch lesen möchte, sollte diesen Beitrag nicht weiterlesen, sofern er sich nicht wissentlich in Spoiler-Gefahr begeben möchte!