Posts mit dem Label blogparaden werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label blogparaden werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 21. April 2017

[Jetzt erhältlich] Brittainy C. Cherry: "The Gravity of Us"


Brittainy C. Cherrys "Loving Mr Daniels" hatte ich hier bereits ausreichend bejubelt, noch ehe es euch unter dem Titel "Verliebt in Mr Daniels" auch auf Deutsch begeistern konnte.
Mit "The Fire Between High & Lo", welches 2016 "The Air He Breathes" (im Januar als "Wie die Luft zum Atmen" in der deutschen Übersetzung veröffentlicht worden) in der Elements-Serie nachfolgte, wurde ja ein absolutes Lese-Highlight geboten, welches meine Begeisterung für den ersten Band schnell sehr, sehr blass aussehen ließ, nachdem ich "The Air He Breathes" dereinst ja ursprünglich schon sehr gemocht hatte, wenn ich das Ende mit all seinen Verstrickungen auch ein bisschen zu sehr schicksalsgetrimmt fand.
"The Air He Breathes" hatte ich nicht näher vorgestellt, im Gegensatz zu "The Fire Between High & Lo", welches Mitte Juli als "Das Feuer zwischen uns" auch auf Deutsch erscheinen wird: Unbedingt vormerken! Leider bleibt das Wortspiel im Originaltitel in der Übersetzung völlig auf der Strecke. :/
Im Original gibt es inzwischen längst einen dritten Band, "The Silent Waters"*, und seit Neustem nun auch ein viertes Buch, nämlich "The Gravity Of Us"*.

Trotz der Serienzugehörigkeit handelt es sich bei den Erzählungen übrigens um völlig voneinander unabhängige, eigenständige Geschichten!
Ihr könnt die Bücher getrost kreuz und quer, oder auch nur vereinzelt und halt mal gar nicht, wenn euch ein Kurzbeschrieb nicht zusagt, lesen; es sind nie Vorkenntnisse nötig geschweige denn dass da überhaupt Querverbindungen bestehen würden!

Donnerstag, 20. April 2017

[Top Ten Thursday] Meine Fresse, so viele Gesichter!

In der neuen Top Ten Thursday-Woche lautet das Thema, welchem es sich zu widmen gilt: "10 Bücher mit einem Gesicht auf dem Cover": Habe nur ich den Eindruck, als seien frontal gezeigte Gesichter als Covermotive längst auf dem Rückmarsch, seit man den Markt dereinst mit den typischen Nackenbeißer-Bildern völlig überflutet hatte? Mir kommt es so vor als würde man Covermodels, vor Allem im deutschsprachigen Raum, inzwischen vornehmlich von hinten oder maximal im Halbprofil zeigen und Gesichter, falls man sie doch im Porträt darstellt, zumeist aber völlig überbelichten, so dass man auch nur noch ein Gesichtsschema erkennt. Oder man verbirgt Teile des Gesichts.
Klare Porträts scheinen mir in erster Linie im (auto)biografischen Bereich vorzukommen, und ich meine wirklich, dass vor Allem bei US-amerikanischen Belletristiktiteln mehr Gesichter gezeigt werden. Wahrscheinlich ist das lediglich Einbildung, aber wer bildet sich das ausser mir denn noch ein?

Montag, 12. September 2016

[ABC-Challenge der Protagonisten] Die Monatsaufgabe September proudly presents: Payton Blake

Ich nehme bekanntlich (?) an der auch in diesem Jahr wieder von Favola durchgeführten „ABC der Protagonisten“-Challenge teil, bei der es darum geht, 2016 genügend Bücher zu lesen als dass man mit den Anfangsbuchstaben der Protagonistennamen das ABC füllen kann. (Da liege ich übrigens bei aktuell 19 von 26 abgedeckten Buchstaben.)

Zudem wird im Rahmen der Challenge allmonatlich eine neue Aufgabe gestellt, mit welcher man Extrapunkte sammeln kann.
Die Monatsaufgabe im September besteht nun daraus, einen Blogbeitrag über eine Hauptfigur nach Wahl zu verfassen und nachdem ich zuletzt begeistert Piper Lawsons Roman „Play“ vorgestellt hatte, habe ich mich dazu entschieden, in meinem „Aufgabenerfüllungsbeitrag“ die Protagonistin Payton aus jenem Werk nochmals in den Mittelpunkt zu rücken.

Dienstag, 14. Juni 2016

[ABC der Protagonisten / Monatsaufgabe Juni] Die absurde Nationalmannschaft Parrotistans

Voller ausdauerndem Elan (*harhar*) versuche ich, in diesem Jahr die Challenge des Protagonisten-ABC zu bewältigen, bei der es gilt, so viele Bücher zu lesen, dass man letztlich zu jedem Buchstaben einen so beginnenden Protagonistennamen benennen kann.
Zudem dürfen/sollen/müssen/können die Teilnehmenden monatlich eine jeweils neugestellte Aufgabe erledigen und da die nächsten Wochen von der EM beherrscht werden, gilt es im Juni, sich aus Protagonisten eine eigene Fussballmannschaft zusammenzustellen.
Für Parrotistan laufen auf:

Donnerstag, 9. Juni 2016

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, deren Titel mit "B" beginnen

Nachdem ich wiederum einige Wochen lang die Teilnahme am Top Ten Thursday ausfallen lassen habe, habe ich gestern mittag spontan beschlossen: „In dieser Woche machste aber wieder mit. Was ist überhaupt das Thema?“ Bücher, die mit B anfangen.
Oh.
Ich sah mich schon stundenlang dasitzen und grübeln, welche Titel mit einem B beginnen, ohne dass meine gedanklichen Anstrengungen zu einem Erfolg führen würden. Habe ich schon Bücher, deren Titel mit einem „B“ beginnen, vorgestellt? Ha, gepriesen meine dereinstige Idee, bei Pinterest ein Album zu erstellen, in dem ich all meine Rezis von diesem Blog covertechnisch verlinkt sammeln würde: Album aufgerufen, durch die angezeigten Cover gescrollt. TTT-Thema ja schon halb erledigt!? :)
Kurz in meinen Erinnerungen gekramt: Andere Hälfte des Themas auch erledigt.
Das war ja jetzt einfach?

Donnerstag, 5. Mai 2016

[Top Ten Thursday] 10 Bücherhighlights aus verschiedenen Genres

Angesichts des heutigen #TopTenThursday will ich gar nicht zu viele Worte verlieren, lautet das Thema doch "10 Bücherhighlights aus verschiedenen Genres", so dass ich ohnehin von jedem einzelnen Titel eins behaupten könnte: Ich fand ihn richtig, richtig, richtig toll! <3

Und ja, Einiges überschneidet sich bzw. ist nicht so eindeutig einordbar; "Frühlings Erwachen" wäre sicher ebenso Klassiker wie "Die Kameliendame", die nicht minder Liebesroman als "Vom Winde verweht" ist, was wiederum auch wie "Die Päpstin" den Historienschinken zugeordnet werden könnte. Und okay, "Vampirroman" ist eigentlich auch "nur" Fantasy, aber da habe ich es Amazon gleichgetan und "Vampirromane" als Fantasy-Subgenre aufgefasst und ohnehin: In "Shining" geht es um Mysterien, Paranormales, Geister und wäre "Shining" da nicht ebenso auch unter Fantasy einstufbar, solange die Existenz solch Übernatürlichens nicht zweifelsfrei erwiesen wäre?!

Donnerstag, 28. April 2016

[Top Ten Thursday] Wie bitte lautet der Titel dieses Buchs?!

„10 Bücher mit besonders langen/ausgefallenen Titeln“ sind das heutige TopTenThursday-Thema und oh, das wird bestimmt sehr lustig; da freue ich mich auch schon sehr darauf, die Beiträge der weiteren Teilnehmenden zu lesen.

Lange Titel sind ja nun nicht mehr so ungewöhnlich; ich meine, spätestens „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ hat Titel, die sich bestenfalls über das gesamte Cover ziehen, doch zu einer der grossen Moden der 2010er gemacht und auch auf den Auswahllisten zum „ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres“ finden sich sehr viele laaaaaaaaaaange Titel wie Thomas Spitzers „Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht, wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht“ (Gewinner 2014).

Ich habe nun ein wenig gestöbert, 100 Leute gefragt (okay, nein, das stimmt so nicht) und präsentiere euch hiermit voller Verstörung einige besonders skurrile englische Buchtitel, die nicht weniger irritierend sind als die hässlichen Buchcover, die ich Mitte Januar im Rahmen der „Montagsfrage“ abgebildet habe.

Donnerstag, 21. April 2016

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, die mir nicht gefallen haben

Nachdem ich wiederum einige Male beim „Top Ten Thursday“ ausgesetzt hatte, möchte ich heute doch wieder einmal mitmischen. Es gilt: Lästeralarm! ;) Denn das Thema des heutigen Tages sind „10 Bücher, die dir nicht gefallen haben“ und da habe ich doch ein wenig grübeln müssen, da ich die meisten Leseflops doch ganz schnell vergesse.
Aber dennoch, es folgen zehn Bücher, von denen ich nach wie vor weiss, dass ich sie weniger als gut fand.

Donnerstag, 25. Februar 2016

[Top Ten Thursday] Alles auf Anfang mit A!

Nachdem ich es eine Woche nach dem letzten Top Ten Thursday immer noch nicht geschafft habe, eine der geplanten Rezensionen fertigzustellen (mach ich aber jetzt am Wochenende, ganz wirklich!), wollte ich heute eigentlich erst einmal mehr aussetzen, zumal ich finde, dass es irgendwie blöd aussieht, so zwei Beiträge zur gleichen Aktion direkt hintereinander ... als ob es hier sonst nix mehr geben würde: Nee, nee, so ist das ja nicht! Wie gesagt: Wochenende! ;)
Aber sieht auch blöd aus, wenn über eine Woche lang hier gar nix steht, also gibt's doch auch einen Beitrag zum heutigen Thema "10 Bücher, deren Titel mit einem A beginnen", einen mit mal mehr Bildern als Worten! ;)

Donnerstag, 18. Februar 2016

[Top Ten Thursday] Fortsetzung folgt!?

„10 Reihen, die du gerne beginnen/fortsetzen/beenden möchtest“ ist das heutige #TopTenThursday-Thema und joah, da mag ich doch mal wieder mitmischen, nachdem ich in der letzten Woche doch ausgesetzt hatte.
Allerdings wird dies wohl ein sehr übersichtlicher Beitrag, denn ich finde Buchserien doof, insbesondere dann, wenn die einzelnen Titel nicht in sich geschlossen sind und man eine komplette Geschichte so lesen muss wie ein motorstotterndes Auto fährt. (Ich schaue häufig übrigens auch Fernsehserien erst, wenn sie komplett durch sind und ich mir die DVDs marathonmässig reinpfeifen kann, ohne von Staffelpausen, Winterpausen, Sommerpausen, Drehbuchautorenstreikpausen etc. genervt sein zu müssen.)

Aber welche Buchreihen habe ich nun tatsächlich in diesem Jahr auf dem Schirm?

Donnerstag, 4. Februar 2016

[Top Ten Thursday] Zehn Schmunzelschmökereien

Tja, am Mittwoch habe ich meinen dieswöchigen Beitrag für den #TopTenThursday bereits vorschreiben wollen… Warum ich es nicht getan habe? Weil ich gestern der festen Überzeugung war, es sei erst Dienstag. :/

Nachdem ich Freitagabend noch ein 24h-EKG aufgedrängt bekommen habe und bis Samstagabend verkabelt herumgelaufen bin, begann mein Wochenende also erst mit dem Abnehmen der Elektroden, deren Abdrücke man teils immer noch auf meiner Haut sieht, argh!
Seither hinke ich irgendwie einen Tag hinterher und habe es bis zum heutigen Tag also doch nicht geschafft, meinen TTT-Beitrag fertigzuklöppeln und trage dann nu halt meine Liste zum Thema „10 humorvolle/witzige Bücher“ zusammen.
Im Gegensatz zu Steffi mag ich solche ab und an aber tatsächlich ganz gerne, insbesondere auch in Hörbuchform; lustige Geschichten lasse ich mir gerne vorlesen und darum findet ihr in meiner heutigen Aufstellung auch diverse, entsprechende explizite Hörbuchempfehlungen:

Donnerstag, 28. Januar 2016

[Top Ten Thursday] Meine Bücherflops 2015

Zehn letztjährige Bücherflops sind heute beim #TopTenThursday gefragt und ich weiss, heute bin ich spät dran, aber dies ist ein Thema, welches mich wieder einmal ins Grübeln geraten lässt und ich denke nicht, dass ich tatsächlich zehn Bücher anführen kann, die mich im letzten Jahr total enttäuscht haben.
Am heiligabendlichen Freestyle-TTT hatte ich mich ja ganz grinchig entschlossen, „10 Bücher, die ich niemals empfehlen würde“ nachzuholen und da fand ich es schon recht anstrengend, die Liste zu füllen – und dass, ohne dort eine zeitliche Beschränkung vorgegeben gewesen wäre!

Mittwoch, 20. Januar 2016

[Leselaunen] Und ich grade so...

Die „Leselaunen“ habe ich zufällig bei Nicole vom Novembertochter-Blog entdeckt, welche auch für diese verantwortlich ist.
Jeder, der mag, ist herzlich eingeladen, sich an dieser immer mittwochs neu beginnenden Aktion zu beteiligen, wobei man nicht zwangsläufig am Mittwoch mitmachen müsste, sondern seinen Beitrag im Laufe der Woche auch „nachschieben“ könnte.
Die Leselaunen sind, ich zitiere: „… eine Art Zustandsbericht über mein Leseverhalten und andere persönliche Dinge, die ich euch gerne mitteilen möchte …“ und ich fand die dahinterstehende Idee auf Anhieb ganz schön. Da dachte ich gleich: „Oh, Leselaunen: die merkst du dir und da machst du demnächst auch mal mit.“
Aber ach, warum eigentlich erst demnächst? Und somit bin ich ganz spontan heute auch bereits einmal dabei. :)

Montag, 18. Januar 2016

[Montagsfrage] Ein Buch nach dem Cover beurteilen: Das ist hässlich!

voll für'n Arsch?*
Uiuiuiui, heute möchte ich mich unbedingt wieder einmal der Montagsfrage widmen, auch wenn ich sie nicht eindeutig beantworten kann, lautet sie doch:
Es wird immer nach den schönsten Buchcovern gefragt, aber welches ist für dich das mit Abstand hässlichste?
Zunächst einmal möchte ich zugeben, dass, ja, ich Bücher (nicht die darin enthaltenen Geschichten, denn die lerne ich ja durch den Blick aufs Äussere nichtmals flüchtig kennen) nach einem Blick aufs Cover durchaus beurteile und in Kategorien wie "schau' dir das doch einmal genauer an!" und "schau', dass du ganz schnell hier weg kommst!" einteile. Cover machen mich ebenso wie Buchtitel entweder neugierig auf ein Buch oder eben nicht; sie entscheiden fast immer darüber, ob ich mir überhaupt auch nur den Klappentext bzw. die Kurzbeschreibung durchlese.
In den Fällen, in denen weder Cover noch Titel mich neugierig zu einem Buch greifen lassen, bin ich in der Regel durch Verwandte, Freunde, Kollegen, Buchblogger..., andere Menschen halt, auf betreffendes Buch aufmerksam gemacht worden.

Ich lese übrigens auch so gut wie niemals Leseproben; bei mir funktioniert das so: Ich sehe ein Cover oder einen Titel, mich warum auch immer in irgendeiner Form ansprechend ("das sieht ja sooooo schön aus!", "das klingt ja völlig schräg!" etc.). Daraufhin schnappe ich mir das Buch, lese mir den Klappentext bzw. eben online die Kurzbeschreibung durch und entscheide daraufhin, ob ich es lesen will oder nicht.
So.

Hach, und manchmal ganz schön oft stöbere ich mich auch quer durch diverse englische websites und blogs, die ausschliesslich darauf basieren, möglichst grottenhässliche Cover zu zeigen wie z.B. "Kindle Cover Disasters" oder auch "Lousy Book Covers" . :D Da muss ich sogar eingestehen, dass ich tatsächlich schonmal durch ein gelistetes wirklich grauenvolles Cover auf einen Roman aufmerksam geworden bin, den ich daraufhin auch gleich gekauft habe. Ein hässliches Cover muss also nichts Böses sein.
("Rate My Kindle Cover" mag ich übrigens auch ganz gerne, dort bewerte ich mich auch immer mal wieder einmal quer durch die Präsentation, wobei hässliche Cover dort schon eher eine Ausnahme sind.)
Ich liebe dieses "WTF?!"-Erleben, welches mich beim Betrachten besonders skurriler oder auch nur schlecht gephotoshopter Cover zuweilen überkommt und kann nun nicht das hässlichste Cover benennen, welches ich bislang je erblickt habe; stattdessen präsentiere ich euch an dieser Stelle nun eine Auswahl von Covern, die mich irritiert immer wieder und mitunter sogar relativ lange auf sich starren lassen, obschon ich eigentlich lieber schnell wegsehen würde! ;)

Donnerstag, 14. Januar 2016

[Top Ten Thursday] Eine Handvoll Bücher, auf deren Erscheinen ich mich 2016 freue

„10 Bücher, auf die ich mich in 2016 freue, die aber noch nicht erschienen sind“ lautet das heutige #TopTenThursday-Thema und einmal mehr fuchst mich dieses „in 2016“ ja total an: Wie schafft diese im Englischen an dieser Stelle völlig korrekte Präposition es nur, sich zwischenzeitlich immer wieder an die gleiche Stelle im Deutschen zu mogeln, an der sie nichts verloren und somit auch nichts zu suchen hat?!

Aber ob mit oder ohne „in“: Ich wüsste nun keine zehn Neuerscheinungen, auf die ich mich 2016 besonders freuen würde. Ich versuche ja generell, Vorschauen zu meiden, um meine ohnehin schon völlig überforderte „oh ja, den Titel notiere ich mir mal; ich glaube, das will ich auch noch lesen!“-Leseliste nicht völlig kollabieren zu lassen.
Zudem möchte ich nun endlich mal etwas SuB abbauen, mich nicht mehr (wie ein ausgehungerter Geier auf frisches Aas) auf neue Lektüren stürzen, sondern mal vor Allem auch bereits Vorhandenes durchschmökern.

Ja, wahrscheinlich werde ich spätestens Ostern dem Anschaffungswahn erneut verfallen sein, mein SuB wird in schwindelerregende Höhen aufsteigen (und das mir, die ich derart Höhenangst habe, dass ich schon auf einem Stuhl stehend Panik zu spüren beginne), meine Cloud wird von der Wolke zum wolkenverhangenen Himmel werden, doch bislang möchte ich 2016 noch keine zehn Bücher erwerben.
Ein paar Titel gibt es da allerdings doch, auf deren Veröffentlichung ich mich sehr freue:

Donnerstag, 7. Januar 2016

[Top Ten Thursday] Sternstunden unter den Schmökerstunden 2015

„Eure 10 Highlights aus 2015“ sollen beim heutigen #TopTenThursday benannt werden: Ich krame aus meinem Archiv zunächst einmal den Mitte Juli veröffentlichten TTT-Beitrag zum damaligen Thema „Eure bisherigen 10 Bücher-Highlights 2015“ hervor, bei dem ich es nur geschafft hatte, fünf Bücher aufzulisten – und nun bin ich gespannt, wie sehr sich meine Liste verändert hat und ob die damals benannten Bücher es allesamt auch in meine Jahrescharts schaffen werden. Denn ich rechne doch damit, einige Titel kicken zu müssen, da ich seit dem Spätsommer 2015 doch noch so einige Kracher lesen konnte.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

[Top Ten Thursday] Nachgeholt: 10 Bücher zum Nichtempfehlen

Heiligabend; beim Top Ten Thursday ist heute Freestyle angesagt: Was liegt da näher als den Grinch zu spielen? ;)

Ich hole das zehnte unter Steffis Schirmherrschaft stattgefundene Thema aus der Mottenkiste und sorge wahrscheinlich für das ein oder andere entsetzte Gesicht, wenn ich nun "10 Bücher, die ich niemals empfehlen würde"aufzählen werde; vermutlich werden auch einige Sympathiepunkte dahinschwimmen, nun ja.

Let's Grinch! :D

Donnerstag, 10. Dezember 2015

[Top Ten Thursday] Bessere oder schlechtere Bücher als ihre Verfilmungen?

Beim letztwöchigen Top Ten Thursday zum Thema Leserunden habe ich ausgesetzt: Leserunden sind so gar nicht mein Ding; immerhin fresse ich Bücher eher als dass ich sie lese und Bücher Stück für Stück über einen mehr als dreitägigen Zeitraum hinweg zu entdecken ist wirklich nicht meins.
Heute lautet das Thema „10 Bücher, die besser/schlechter waren als deren Verfilmung“; ich bin sehr gespannt, wer heute welche Verfilmung gelungener als die Vorlage fand, da wir uns in Leserkreisen gemeinhin doch wohl einig sind, dass seltenst der Film mehr als die geschriebene Geschichte zu überzeugen weiss, oder?

Aber auch wenn es heute einmal mehr her um Filmisches geht, darf ich euch zunächst auch angesichts des vorvorletzten Themas „10 Bücher, die du gerne im Winter lesen möchtest“ ganz schamlos nochmals auf den #Lesadvent hinweisen?
Damals hatten ja doch auch Einige von euch winterliche und weihnachtliche Lektüre aufgelistet: bis einschliesslich zum 6. Januar 2016 könnt ihr euch mit Rezensionen selbiger noch am Lesadvent beteiligen und in diesem Zusammenhang auch in diverse Lostöpfe hüpfen; so gibt es mitunter doch auch so einige Hardcover-Bücher aus dem schweizerischen Riverfield-Verlag zu gewinnen. (Alle Infos zur Aktion findet ihr ->hier <- und alle Infos zum Gewinnspiel, inkl. einer detaillierteren Auflistung der Preise sind ->hier<-  nochmals abrufbar.)

So, und ich überlege jetzt, ob mir überhaupt auch der ein oder andere Film einfällt, der mir tatsächlich besser gefiel als sein literarisches Vorbild.

Sonntag, 29. November 2015

#Lesadvent: Gewinnspiel!

Gewinnspiel zum #Lesadvent!


Lesadvent-Kurzbeschrieb:

Im Lesadvent geht es um Weihnachtsbücher, genauer gesagt: Um das Vorstellen von Büchern, die in irgendeinem weihnachtlichen Zusammenhang stehen.
Dabei ist es egal, ob es sich dabei um ein belletristisches Werk oder ein Sachbuch (wie z.B. ein Weihnachtsplätzchenbackbuch) handelt: Hauptsache, es kommt Weihnachten drin vor und sei es auch nur, dass im Thriller der Mörder am 19.12. einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt trinkt, um am 21.12. erschossen zu werden, womit der Roman bereits vor den grossen Weihnachtsfestlichkeiten endet. ;)

Wie kann ich am Lesadvent teilnehmen?


Die Teilnahme am Lesadvent ist ganz einfach: Du rezensierst auf deinem Blog ein entsprechendes Buch (und tust dies unten innert der Kommentare auf der Aktionsseite kund [die Kommentarfunktion ist seit dem 1. Advent aktiviert!]).

Wie nehme ich zudem am Gewinnspiel teil? 

Donnerstag, 26. November 2015

[Top Ten Thursday] Debütromane: Was war nochmal dessen/deren Erster?

Debütromane, natürlich zehn Stück an der Zahl, werden beim heutigen Top Ten Thursday erfragt und puh, das ist ein starkes Thema – und eines, das von mir nun auch erst ein wenig Recherche erforderte: Immerhin weiss ich von den wenigsten Autoren/Autorinnen, welches ihr erster Roman gewesen ist. Habt ihr etwa mehr als zwei, drei, vier… solcher bibliographischen Historien im Kopf?
Im Rahmen eines mit dem Lesadvent zusammenhängenden Gewinnspiel werden übrigens diverse Debütromane im Hardcover-Format verlost; sollte ich jene nun einfach mit auflisten? ;)
Aber nein. Oder doch?!